Eine Nacht – Zehn Kunstorte – Zehn Performances

Zum dritten Mal findet die PerformanceNacht Wuppertal statt: Erneut erwarten die Besucherinnen und Besucher attraktive Kunst-Routen durch Galerien und andere Kunstorte. Die PerformanceNacht setzt eindrucksvolle Akzente. Eingeladen sind zwölf international bekannte Künstlerinnen und Künstler: Anna Berndtson (DK) arbeitet mit ihrer Performance am Phänomen Anwesenheit. Isabel Rohner (CH) folgt dem Wasser. Nusara Mai-ngarm (GB) setzt sich mit kreuzenden Wegen auseinander. Matthias Schriefl (D) setzt freie Klang Improvisationen ein. Das Spektrum der Performance von Strotter Inst. (CH) reicht von flächigen Geräuschlandschaften bis hin zu polyrhythmischen Eruptionen. Beteiligt sind im Weiteren Zierle&Carter (GB), Bianca Voss (D) und Cornelius Grau (D), Micheline Torres (BRA) und ein Film von Anthony Howard (USA). Nach der Auftaktperformance in der Stadtsparkasse wird es zwei zeitlich parallel geführte Routen geben*. Den Abschluss bildet die Performance von Ida-Marie Corell (D) in der Galerie Kunstkomplex. Die PerformanceNacht bietet einen interessanten Einblick in die zeitgenössische Performancekunst und die Wuppertaler Galerien-Szene.
Der Eintritt ist frei.
IN DER OLGA:
22 Uhr
Micheline Torres – Kurze Geschichten über Menschen und Orte
Die Performerin Micheline Torres stellt in einem Solo die Geschichten und die Fiktionen von Einwanderern dar, die versuchen anderswo zu leben.
Micheline Torres ist Tänzerin, Choreographin und Performerin. Sie arbeitet seit 12 Jahren in der ‘Lia Rodrigues Companhia de danca’ in Rio de Janeiro. Ihr Projekt „Mein Körper ist meine Politik“ hat 2009/2011 die Auszeichnung ‘Funarte Klaus Vianna Tanz’ erhalten. Für das Residenz- Projekt des Centre national de la danse (Paris) bekam sie den Förderpreis FADA. Im Jahre 2011 konnte sie für das Tanzhaus NRW in Düsseldorf im Rahmen eines Residenz-Projektes das Stück „Ich verspreche, das ist politisch“ entwickeln.
Dauer der Performance: ca. 30 Minuten

WPN

Zum dritten Mal findet die PerformanceNacht Wuppertal statt: Erneut erwarten die Besucherinnen und Besucher attraktive Kunst-Routen durch Galerien und andere Kunstorte. Die PerformanceNacht setzt eindrucksvolle Akzente. Eingeladen sind zwölf international bekannte Künstlerinnen und Künstler: Anna Berndtson (DK) arbeitet mit ihrer Performance am Phänomen Anwesenheit. Isabel Rohner (CH) folgt dem Wasser. Nusara Mai-ngarm (GB) setzt sich mit kreuzenden Wegen auseinander. Matthias Schriefl (D) setzt freie Klang Improvisationen ein. Das Spektrum der Performance von Strotter Inst. (CH) reicht von flächigen Geräuschlandschaften bis hin zu polyrhythmischen Eruptionen. Beteiligt sind im Weiteren Zierle&Carter (GB), Bianca Voss (D) und Cornelius Grau (D), Micheline Torres (BRA) und ein Film von Anthony Howard (USA). Nach der Auftaktperformance in der Stadtsparkasse wird es zwei zeitlich parallel geführte Routen geben*. Den Abschluss bildet die Performance von Ida-Marie Corell (D) in der Galerie Kunstkomplex. Die PerformanceNacht bietet einen interessanten Einblick in die zeitgenössische Performancekunst und die Wuppertaler Galerien-Szene.

Der Eintritt ist frei.

IN DER OLGA:

Micheline Torres – Kurze Geschichten über Menschen und Orte

Die Performerin Micheline Torres stellt in einem Solo die Geschichten und die Fiktionen von Einwanderern dar, die versuchen anderswo zu leben.
Micheline Torres ist Tänzerin, Choreographin und Performerin. Sie arbeitet seit 12 Jahren in der ‘Lia Rodrigues Companhia de danca’ in Rio de Janeiro. Ihr Projekt „Mein Körper ist meine Politik“ hat 2009/2011 die Auszeichnung ‘Funarte Klaus Vianna Tanz’ erhalten. Für das Residenz- Projekt des Centre national de la danse (Paris) bekam sie den Förderpreis FADA. Im Jahre 2011 konnte sie für das Tanzhaus NRW in Düsseldorf im Rahmen eines Residenz-Projektes das Stück „Ich verspreche, das ist politisch“ entwickeln.

22 Uhr
Dauer der Performance: ca. 30 Minuten


Comments are closed.